Lange habe ich meine Gedanken in Worte und Reime stecken können.
Lange konnte ich Gedanken aus mir fliehen lassen.
Worte bildeten ein Seelenleben in der Realität gefangen.
Lange Zeit blieb ich einfach Stumm.
Worte verloren sich auf den Weg in die Gegenwart.
Heute versuche ich mich zu lösen und den Worten wieder eine Chance zu geben.

Seelenhälfte


 





 

Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt.
(Joseph Rudyard Kipling)

 

~*~*~*~*~

 

Stumm....WARUM?

Hände im Nacken,
die einfach zupacken.
Hände im Genick,
ist es ein Trick?
Ein ängstliches Zucken,
schnelles wegducken.
Im Kopf ein WARUM?
doch ich bleib stumm.

Alle Jahre wieder,
zieht es mich nieder.
Der Ekel in mir,
die Angst vor der Gier.
Ich sage: Lass es sein!
Doch es dringt nicht in dich rein.
Du fragst WARUM?
doch ich bleib stumm.

gez: Seelenhälfte - 25.12.2010